Menü

Diagnostischer Leitfaden zur Feststellung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs

AutorIn / Hrsg.:Jutta Fleckenstein, Sabine Jankuhn, Susanne Meierin, Holger Scholz
Auflage:2., geringfügig überarbeitete Auflage 2017
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:68 Seiten
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-1149-6
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

21,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Beobachtungskriterien
  • diagnostische Fragestellungen
  • Formulierungshilfen
  • Fördermaßnahmen zu den Förderschwerpunkten Lernen (L), emotionale und soziale Entwicklung (esE), körperliche und motorische Entwicklung (kmE)

 

Inklusion bedeutet für die Schule, dass sich die Unterrichtsangebote an den Entwicklungsmöglichkeiten jeder Schülerin und jedes Schülers orientieren und deren Bedürfnissen - unabhängig von ihren individuellen Voraussetzungen - Rechnung tragen.

Dieser Leitfaden bietet die Möglichkeiten zur differenzierten Wahrnehmung und Beschreibung von Schülerinnen und Schülern. Speziell für den Unterstützungsbedarf im Bereich des Lernens, der körperlichen und motorischen Entwicklung sowie der sozialen und emotionalen Entwicklung werden einerseits Formulierungsangebote gemacht und andererseits auch mögliche Maßnahmen der Unterstützung im Lernprozess dargestellt.

In der Praxis bewährt sich der Leitfaden zur Erstellung differenzierter und aussagekräftiger pädagogischer Gutachten bzw. Stellungnahmen.

Dr. Jutta Fleckenstein, Jg. 1965, Lehramtsstudium der Wirtschaftswissenschaften und der Sonderpädagogik für die Berufsschule an der Universität zu Köln. Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotion am Lehrstuhl für Heilpädagogische Psychologie und Psychiatrie, Universität zu Köln. Referendariat und Lehrtätigkeit an einer Fachschule für Wirtschaft und Verwaltung (Förderschwerpunkt KME). Weiterbildung zur Lerntrainerin für Legasthenie und Dyskalkulie. Fortbildungstätigkeit zu Themen der sonderpädagogischen Unterstützung. Ausbildungsbeauftragte und stellvertretende Schulleiterin.

Sabine Jankuhn, Jg. 1959, Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Münster. Dozentin in der beruflichen Rehabilitation an der Akademie Klausenhof, Hamminkeln. Selbstständige Supervisorin und systemische Beraterin (DGSv) mit den Schwerpunkten Einzel- und Teamsupervision, Fallsupervision, Coaching, Führungskräfteentwicklung, Moderationen. Fortbildnerin u.a. im CJD IFW Moers und im Kölner Institut für systemische Beratung, Organisationsentwicklung und Weiterbildung (KIB) zu Themen des systemischen Arbeitens und Beratens im Schul- und Ausbildungskontext.

Susanne Meiering, Jg. 1960, Studium der Musik und evangelischen Religion für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Osnabrück. Musiklehrerin an der Kreismusikschule Osnabrück. Ergänzungsstudium Diplompädagogik an der Universität Osnabrück mit einer qualitativen Forschungsarbeit zu AD(H)S bei Erwachsenen. Danach Tätigkeiten als Lehrerin an Förderschulen (Förderschwerpunkte esE und L). Mitwirkung bei der Implementierung des sozialen Trainingsraums an der CJD Christophorusschule Frechen. Weiterbildung in systemisch-lösungsorientierter Beratung.

Holger Scholz, Jg. 1967, Lehramtsstudium der Sonderpädagogik an der Universität zu Köln. Anstellung als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgemeinschaft Das körperbehinderte Kind" am An-Institut der Universität zu Köln. Staatsexamen zum Förderschullehrer. Tätigkeit als Förderschullehrer an einer staatlichen Förderschule der Sekundarstufe I und im berufsbildenden Bereich der Handwerkskammer zu Köln. Unterrichtsbeauftragter der Universität zu Köln, Bereich Pädagogik für Menschen mit Beeinträchtigungen der körperlichen und motorischen Entwicklung.


Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

Diagnostischer Leitfaden zur Feststellung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs 

Gratis-Download:

 

Einschätzungsraster (interaktiv)