Menü

Teilhaben - Ergotherapie trifft Lebenswelt

Herbsttagung DVE Fachkreise Neurologie und Orthopädie 2009

AutorIn / Hrsg.:Birthe Hucke, Martina Pohlmann
Auflage:1. Auflage 2009
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:148 Seiten
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-0642-3
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

25,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Reihe 10: Fachbereich Neurologie, Band 15

Mit der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health) wurde von der WHO ein neues Modell der Gesundheit eingeführt, das die Lebenswirklichkeit der Betroffenen stärker berücksichtigt. Es wurde im Rahmen des SGB IX in die deutsche Sozialgesetzgebung aufgenommen und ist somit zur Grundlage für ein modernes Rehabilitationsverständnis geworden.

Der Ansatz der ICF entspricht weitgehend dem Selbstverständnis der Ergotherapie. Sie hat das Ziel, ihren Klienten dabei zu helfen, ihre Handlungsfähigkeit für Alltag, Beruf und Freizeit wieder herzustellen oder zu erhalten.

Die gemeinsame Herbstfortbildung der Fachkreise Neurologie und Orthopädie des DVE e. V. befasste sich mit der Frage, wie es gelingen kann, die Teilhabe ins Zentrum ergotherapeutischen Handelns zu stellen und die Lebenswirklichkeit der Klienten zu erreichen.

Dieser Tagungsband dokumentiert die vorgestellten Ansätze und die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten.

Birthe Hucke, Jahrgang 1971, Ergotherapeutin, B.Sc., Diplom-Sozialwirtin (FH)/M.A. Sozialmanagement. Nach ihrer Ausbildung zur Ergotherapeutin 1994 arbeitete sie zunächst im Bereich Akut-Neurologie und Neurologische Früh-Reha, bevor sie 2003 die organisatorische Leitung des Reha-Zentrums der BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum übernahm. Berufsbegleitend erwarb sie den Bachelor-Abschluss an der FH Hildesheim und ein Diplom und einen Master-Abschluss für Sozialmanagement an der FH Münster. Seit 2002 ist sie Referentin für die Themengebiete Management, Qualitätsentwicklung und ICF. Für den Deutschen Verband der Ergotherapeuten ist sie seit 2002 im Fachkreis Neurologie und im Forum für Angestellte ehrenamtlich tätig.

Martina Pohlmann, Jahrgang 1961, ergotherapeutisches Staatsexamen im März 1988. Sie arbeitete im Bereich Rheumatologie unter anderem an der Medizinischen Hochschule Hannover. Seit 1999 ist sie in einer ergotherapeutischen Praxis in Bad Nenndorf (Schwerpunkt: Rheumatologie/Neurologie/Handtherapie) tätig. Von 1995 - 2008 war sie aktives Mitglied im Fachkreis Orthopädie/Rheumatologie/Traumatologie, unter anderem auch als stellvertretende Vorsitzende. Außerdem arbeitete sie bis 2008 im Beirat des Regionalen Kooperativen Rheumazentrums Hannover e. V. mit.

Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

Teilhaben - Ergotherapie trifft Lebenswelt