Menü

Ergotherapie mit suchtkranken Menschen

AutorIn / Hrsg.:Regine Wilms
Auflage:1. Auflage 2005
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:782 KB
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-0765-9
Verfügbarkeit:als Download
 

19,95 €

inkl. MwSt.

Reihe 1: Fachbereich Psychiatrie, Band 8

Um suchtkranke Menschen zu behandeln, bedarf es eines komplexen Hilfesystems, das ein breit gefächertes Angebot als Hilfe zum Ausstieg bereithält. Ergotherapie kann als handlungsorientierter Behandlungsansatz hierbei einen wesentlichen Beitrag leisten. Die Autorin beschreibt den Arbeitsansatz der Ergotherapie anhand ihrer Arbeit in der Fachklinik Bokholt. Neben der Darstellung des Krankheitsbildes und der gravierenden Auswirkungen der Suchterkrankung befasst sie sich vor allen Dingen damit, wie die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit in der Ergotherapie unterstützt werden kann. Dabei spielen psychosoziale Behandlungsverfahren, insbesondere die ausdruckszentrierte Methode, ebenso wie arbeitsrehabilitative Vorgehensweisen eine wichtige Rolle. Der Weg aus der Behandlung in die berufliche (Re-) Integration wird ausführlich dargestellt. Fallbeispiele runden das Buch ab und verdeutlichen das indikative und ressourcenorientierte Konzept der Autorin.

Regine Wilms, Ausbildung zur Ergotherapeutin an der Berufsfachschule in Neumünster. Nach dem Examen 1997 Anstellung an der Fachklinik Bokholt, dort baute sie nach eigenem Ergotherapiekonzept eine ergotherapeutische Abteilung auf, die sich zum Ziel setzt, Reintegrationshilfe in den Arbeitsalltag zu leisten. Ihre ergotherapeutischen Schwerpunkte sind die ausdruckszentrierte Methode, Hirnleistungstraining und Arbeitstherapie mit beruflicher Reintegration. Seit 2000 stellt sie ihr ergotherapeutisches Konzept zur Behandlung Abhängigkeitserkrankter in Veröffentlichungen, Seminaren und Vorträgen bundesweit vor.

Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

 Ergotherapie mit suchtkranken Menschen