Menü

Tiergestützte Therapie

Der Hund als Co-Therapeut in der Ergotherapie

AutorIn / Hrsg.:Anja Junkers
Auflage:1. Auflage 2013
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:256 Seiten plus CD-ROM
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-0898-4
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

52,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Sind Sie stolzer Besitzer eines zuverlässigen Hundes?
  • Kennen Sie sich im verhaltensgerechten Umgang mit Tieren aus?
  • Möchten Sie gerne Ihr Tier in der Therapie einsetzen?


Tiere üben auf uns Menschen eine große Faszination aus. Sie fesseln unser Interesse, binden unsere Aufmerksamkeit und erwecken ein weites Spek­trum an Gefühlen. Da liegt es nahe, sich diese Vorteile auch in der Therapie zunutze zu machen. So werden Tiere, und im Besonderen Hunde, unter anderem eingesetzt:

 

  • zur funktionsbezogenen Behandlung von Menschen mit Behinderungen.
  • zur Förderung und zum Erhalt von Alltagskompetenzen in Senioren- und Pflegeheimen.
  • zur Stärkung von Sozialkompetenzen in Kindergärten und Schulen.
  • zur Resozialisierung im Strafvollzug.


Die in der Tiergestützten Therapie erfahrene Autorin orientiert sich an der ICF. Auf dem aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse werden alle vorgestellten Maßnahmen der ICF-Domäne Aktivitäten und Partizipation (Teilhabe)" zugeordnet und sind so auch für Außenstehende begründbar.

Dieses Buch

 

  • gibt Ihnen einen sehr guten Überblick über die Entwicklung und Standards der Tiergestützten Therapie.
  • führt Sie in verschiedene Methoden der Tiergestützten Therapie ein.
  • hilft Ihnen bei der Auswahl geeigneter Ausbildungsangebote für Ihren Hund.
  • gibt Hilfestellungen für die Konzepterstellung und Qualitätssicherung.
  • stellt Ihnen 44 Anwendungsbeispiele der Tiergestützten Therapie vor, die Sie umgehend umsetzen können.


Jede (Ergo)Therapeutin, die Tiere liebt und sie gerne in der Therapie einsetzen möchte, erfährt in diesem Buch viel Wissenswertes über den klientenzentrierten Einsatz des Tieres und erhält notwendige Begründungen für eine zielorientierte Intervention.

Anja Junkers wurde 1967 in Namibia geboren und wuchs dort mit vielen Tieren auf. 1990 schloss sie in Stellenbosch (Südafrika) ihr Studium der Ergotherapie ab. 2001-2011 war sie in München als Lehrkraft an der Berufsfachschule für Ergotherapie tätig. Parallel dazu arbeitete sie freiberuflich in verschiedenen Praxen mit den Schwerpunkten Pädiatrie und Psychiatrie. In der Tiergestützten Ergotherapie ist sie seit 2000 bei entsprechender Indikation mit Einsätzen in der Palliativtherapie, bei mehrfachbehinderten Kindern, Erwachsenen mit erworbenen Hirnschädigungen und Erwachsenen mit psychiatrischen Erkrankungen tätig. Im Rahmen eines Masterstudiums legte sie 2007 eine Arbeit zum Einsatz von Hunden in der Tiergestützten Ergotherapie mit dem Ziel der Motivationssteigerung zur Teilhabe vor. Sie lebt mit Ihrer Familie in München und arbeitet dort seit 2011 in einer eigenen Praxis.

Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

Tiergestützte Therapie