Menü

Autofahren nach Schlaganfall und weiteren neurologischen Erkrankungen

Praxisleitfaden für Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen

AutorIn / Hrsg.:Svenja Hawighorst, Lena Scheidgen
Auflage:1. Auflage 2019
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:60 Seiten
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-1246-2
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

14,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Autofahren ist für viele erwachsene Menschen ein wichtiger Teil des täglichen Lebens. Wenn die fahrrelevanten Fähigkeiten durch eine neurologische Erkrankung eingeschränkt sind, benötigen Betroffene häufig Unterstützung bei der Überprüfung und Wiederherstellung der
Fahreignung. Damit Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen ihre Klienten dabei kompetent unterstützen können, benötigen sie spezifisches Fachwissen zu folgenden Fragen:

 

  • Was ist bei einer Beratung zu beachten, wenn die Fahreignung überprüft und wiedererlangt werden soll?
  • Auf welche rechtlichen Grundlagen kann zurückgegriffen werden
  • Wie können Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen fahrrelevante Fähigkeiten befunden?
  • Wie können ergotherapeutische Interventionen fahrrelevante Fähigkeiten fördern?
  • Was ist bei Führerscheinverzicht zu beachten?
  • Wie kann die Zusammenarbeit mit anderen beteiligten Berufsgruppen gestaltet werden?


Antworten hierauf bietet der praxisnahe Leitfaden, er vermittelt relevantes Wissen zur therapeutischen Förderung fahrrelevanter Fähigkeiten. Die beigefügten Kopiervorlagen ermöglichen eine unkomplizierte Umsetzung in den therapeutischen Alltag. Der Leitfaden richtet sich an Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen in der neurologischen Praxis und Lehre und rückt das Thema Autofahren als teilhaberelevante Aktivität in den ergotherapeutischen Fokus.

Svenja Hawighorst und Lena Scheidgen absolvierten von 2014 bis 2018 das duale Studium der Ergotherapie an der Ergotherapieschule Osnabrück (ETOS) und der Hochschule Osnabrück.

 

Svenja Hawighorst ist mit dem Schwerpunkt Neurologie/Geriatrie in einer interdisziplinären Praxis in Osnabrück tätig. Momentan bildet sie sich zur zertifizierten Reittherapeutin fort.


Lena Scheidgen begann nach dem Bachelorabschluss ihre berufliche Tätigkeit im gerontopsychiatrischen Zentrum des AMEOS Klinikums Osnabrück.