Menü

Praxis Sprache 2016 - Ausgabe 3

Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik, Sprachtherapie und Sprachförderung

Fachartikel: Angststörungen und selektiver Mutismus bei Kindern und Jugendlichen

AutorIn / Hrsg.:Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädadogik e.V. (dgs)
Auflage:Juli 2016
Produktform
(bitte auswählen):
Fachartikel
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:577 KB
Art.-Nr. / ISBN:5-60-2016-03-05
Verfügbarkeit:als Download
 

8,20 €

unverbindliche Preisempfehlung
inkl. MwSt.

Fachartikel: Angststörungen und selektiver Mutismus bei Kindern und Jugendlichen

 

Angsterkrankungen können das tägliche Leben massiv beeinträchtigen. Sie können sich beispielsweise in Form von plötzlichen Panikattacken, vermehrter Isolation, Vermeidungsverhalten oder sich aufdrängenden Gedankenketten äußern. Der selektive Mutismus zählt nach DSM-51 inzwischen ebenfalls zu den Angsterkrankungen. Die Betroffenen schweigen in Situationen in denen das Sprechen von ihnen erwartet wird und isolieren sich unter Umständen immer weiter. In diesem Artikel wird ein Überblick über entwicklungsbezogene Ängste und Angsterkrankungen bei Kindern und Jugendlichen und deren Behandlungsmöglichkeiten gegeben.

Univ. Prof. Dr. med. Andreas Ströhle, leitender Oberarzt an der Klinik für Psychiatrie am Campus Charité Mitte. Seit 20 Jahren Leiter einer Spezialambulanz für Angsterkrankungen, zunächst in München, seit 2002 in Berlin.

 

Dipl.-Psych. Janina Wischnewski, approbierte psychologische Psychotherapeutin (VT). Therapeutische Leitung des Sucht- und Therapiezentrums „Die Pfalzburger“; Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH.

 

Korrespondenzadressen: andreas.stroehle@charite.de, wischnewski@tannenhof.de



Zusatzangebote

* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten