Menü

Fatigue Management - Umgang mit chronischer Müdigkeit und Erschöpfung

Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Fachleute des Gesundheitswesens

AutorIn / Hrsg.:Heiko Lorenzen
Auflage:1. Auflage 2010
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:64 Seiten
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-0845-8
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

Staffelpreiseab 10 | 10,50 €
 ab 50 | 9,50 €

Staffelpreise werden ab Warenkorb berücksichtigt

11,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die in der Medizin als Fatigue bezeichnete chronische Müdigkeit und Erschöpfung ist ein in allen Bevölkerungsschichten sehr weit verbreitetes Störungsbild. Fatigue ist Begleitsymptom vieler chronischer Erkrankungen, wie z.B. Krebs, Multiple Sklerose, Schlaganfall und Parkinson, und kann auch als eigenes Krankheitsbild auftreten. Die Betroffenen sind durch die ständige Müdigkeit meist stark in ihrer Lebensführung und -qualität eingeschränkt. In der Behandlung chronischer Erkrankungen findet Fatigue zwar zunehmend Beachtung, dennoch stehen Betroffene häufig alleine da, weil sie mit ihrem nicht sichtbaren, aber sehr unangenehmen Leiden vielfach auf Unverständnis stoßen.

Der Ratgeber informiert auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse über die medizinischen Hintergründe der Fatigue, die Diagnostik und therapeutischen Möglichkeiten. Da die Erkrankung nur in seltenen Fällen geheilt werden kann, liegt der Schwerpunkt dieses Ratgebers auf dem Selbstmanagement der Symptome. Sieben aufeinander aufbauende Lektionen vermitteln Strategien und Hilfsmöglichkeiten zur Bewältigung des Alltags und Steigerung der Lebensqualität trotz Fatigue.

Heiko Lorenzen, Ergotherapeut seit 1999, war fünf Jahre in der stationären und ambulanten neurologischen Rehabilitation tätig, bevor er einen Bachelorstudiengang an der Hogeschool Zuyd in Heerlen, Niederlande absolvierte. Seit 2005 arbeitet er als Lehrkraft an der Döpfer Schule für Ergotherapie in Köln. Er ist Dozent für die Themen Methodisches Handeln in der Neurologie", "Assistive Technology in der Ergotherapie" sowie "Ergotherapie und ICF" im ausbildungs- bzw. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang der Döpfer Schule und der Hogeschool Zuyd.

Für die Fachzeitschriften Ergotherapie & Rehabilitation sowie pflegen: palliativ verfasste er mehrere Fachartikel, darüber hinaus ist er seit 2003 regelmäßig als Referent auf dem jährlich stattfindenden Kongress des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten (DVE) vertreten.