Menü

FASD - Resignation? Motivation!

18. FASD-Fachtagung in Würzburg, 23.-24.09.2016

AutorIn / Hrsg.:Gisela Michalowski, Katrin Lepke, FASD Deutschland e.V.
Auflage:1. Auflage 2017
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:152
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-1219-6
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

11,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

 

Das Motto der Tagung war "FASD - Resignation? Motivation!"

 

Wie häufig möchten wir im Alltag mit unseren Menschen mit FASD resignieren? Aufgeben? Wie oft fühlen wir uns ausgebrannt?

 

Es sind die Situationen, in denen wir zum x-ten Mal in den Kindergarten, in die Schule bestellt werden, weil unsere Kinder nicht so funktionieren, wie es die Gesellschaft erwartet und wie wir es wider besseres Wissen auch allzu oft erwarten. Hinzu kommt häufig noch die Frustration, wenn man wieder einmal um jede kleine Hilfe kämpfen muss oder wieder mal als Helikopter- oder unfähige Eltern abgestempelt wird.

 

Der Alltag ist anstrengend und herausfordernd für die Bezugspersonen von Menschen mit FASD, aber auch für die Menschen mit FASD selbst, die immer mehr Leistung erbringen müssen als ihre Altersgenossen.

 

Aber was motiviert uns? Was treibt uns an? Schauen wir auf unsere besonderen Menschen, sehen ihre guten Seiten! Sie überraschen uns immer wieder mit kleinen Momenten der Freude, mit Gesten, mit Blicken, mit einem Lächeln, mit kleinen Erfolgen im Alltag, die wir so nicht erwartet hatten. Diese besonderen Augenblicke lassen uns innehalten.

 

Und das ist es auch, was uns motiviert, weiterzumachen, Menschen mit FASD zu unterstützen, damit sie ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten entsprechend aufwachsen und leben können.

Elberfeld, Jens, Diplom-Sozialarbeiter, staatlich anerkannter Erzieher, systemischer Berater in Ausbildung; Studium der Sozialarbeit an der Fachhochschule Dortmund Ausbildung zum systemischen Berater am IF WeinheimSeit 2005 Streetworker bei der Off Road Kids Stiftung - Leitung der Niederlassung Dortmund.

 

Fornaçon, Ines Dipl. Päd., examinierte Krankenschwester, Abitur auf dem 2. Bildungsweg; Studium an der TU Berlin – Erziehungswissenschaften, Sozialpädagogik. Seit 2001 Straßensozialarbeiterin bei der Off Road Kids Stiftung - Niederlassungsleitung Berlin.

 

Gehrmann, Jochen Dr. med. ist sowohl Erwachsenen- als auch Kinder- und Jugendpsychiater und Psychotherapeut. Seit 2005 arbeitet er als Chefarzt der neu gegründeten Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus in Ludwigshafen am Rhein. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen bei ADHS, Autismus-Spektrum-Störungen, Adolescentenpsychiatrie und Versorgungsfragen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, bspw. im Bereich früher Hilfen für Kinder und Eltern nach der Geburt. Seit 2013 beschäftigt er sich in Zusammenarbeit mit FASD Deutschland e. V. mit dem fetalen Alkoholsyndrom.

 

Häßler, Frank Prof. Dr. med., Universitätsprofessor und Direktor der Klinik für Psychiatrie, Neurologie,  Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter des Universitäts-klinikums Rostock; Herausgeber und Mitherausgeber von 20 Büchern, vorrangig zur Forensik, zu ADHS und Intelligenzminderung, 108 Zeitschriftenartikel (HI: 10); Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik mbH (GGP), Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Dierkower Höhe 14, 18146 Rostock.

 

Held, Kerstin, Ergotherapeutin;Vorsitzende des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder, Telefon 04401 706592, BbPHeld@gmx.de.

 

Hoff-Emden, Heike Dr. med., FÄ für Kinder und Jugendmedizin, Psychotherapie, Sozialmedizin; 14 Jahre Chefärztin Rehakliniken bundesweit. Seit 25 Jahren mit FASD beschäftigt: Vorträge, Publikationen, S3-Leitlinie Expertenkommission, Klinikkonzept, Fachzentrum; Leitende Ärztin im SPZ Leipzig (Sozialpädiatrisches Zentrum Frühe Hilfe Leipzig, Zentrum für kindliche Entwicklung)Träger: Frühe Hilfe für entwicklungsgestörte und behinderte Kinder Leipzig e. V.; Aktuelle Dienstanschrift: Sozialpädiatrisches Zentrum, Delitzscher Straße 14, 104129 Leipzig, Telefon: 0341 98469-26, Telefax: 0341 9800645, E-Mail: heike.hoff-emden@fhle.de, Internet: www.fhle.de.

 

Hoffmann, Peter, Rechtsanwalt; Fachanwalt für Familienrecht, Straßenbahnring 13, 20251 Hamburg, Tel. 040-41160690, E-Mail: p.hoffmann@rechtsanwalthoffmann.com.

 

Landgraf, Mirjam Dr. med. Dipl. Psych., Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Diplompsychologin, Oberärztin, S3-Leitlinien-Koordinatorin und -Autorin zur Diagnose der Fetalen Alkoholspektrumstörungen,  Leiterin der Spezialambulanz für Risikokinder mit ToxinExposition in der SchwangerSchaft inkl. Kinder/Jugendliche mit FASD im iSPZ Hauner der Ludwig-Maximilians-Universität München (www.ispz-hauner.de, Abteilungen Ambulanz TESS-FASD), Bundesbeauftragte für FASD der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP).

 

Reis, Olaf, Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universitätsmedizin Rostock, Gehlsheimer Str. 20, 18147 Rostock.

 

Schlüter, Bernhard Prof. Dr. med., Oberarzt der Vestischen Kinderklinik Datteln; Außerplanmäßiger Professor für Kinderheilkunde (Universität Witten/Herdecke); Facharzt für Kinderheilkunde; Zusatzweiterbildung Schlafmedizin (Ärztekammer Westfalen-Lippe); Somnologe (DGSM); Wissenschaftliche Schwerpunkte: Normaler und gestörter Schlaf im Kindesalter, Diagnostik und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen im Kindesalter, Narkolepsie im Kindes- und Jugendalter. Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln, Dr.-Friedrich-Steiner Str. 5, D-45711 Datteln, Tel. 02363/975-0, E-Mail: Bernhard.Schlueter@kinderklinik.datteln.de.

 

ter Horst, Klaus Dipl. Psych., Diplom-Psychologe, Approbationen als Psychologischer Psychotherapeut und als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Systemischer Familientherapeut (IFW), Video-Home-Trainer (SPIN), Supervisor (BDP). Seit vielen Jahren Erfahrung in der Diagnostik und der pädagogischen Beratung beim Fetalen Alkoholsyndrom (FAS). Therapeutischer Leiter des Eylarduswerkes in Bad Bentheim-Gildehaus. Eylandurswerk, Teichkamp 34, 48455 Bad Bentheim, Tel.: 0049 (0) 5924-781230, k.ter.horst@eylarduswerk.de.

 

Uhl, Heike, Mutter von drei Kindern, davon ein Pflegekind mit FASD, Grund- und Hauptschullehrerin mit Montessoridiplom, heuhl@gmx.de.

 

Wagner-Uhl, Mathias, Vater von drei Kindern, davon ein Pflegekind mit FASD; Schulleiter einer der ersten Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg; Gründer und Vorsitzender des Vereins für Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg e.V., mwuhl@gmx.de.

 

Weinrich, Steffen, Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universitätsmedizin Rostock, Gehlsheimer Str. 20, 18147 Rostock.

Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

FASD - Resignation? Motivation!