Menü

ALS Praxisbuch

Möglichkeiten logopädischer Therapie bei Amyotropher Lateralsklerose

AutorIn / Hrsg.:Beate Lindner-Pfleghar, Falk Schradt, Patrick Weydt
Auflage:1. Auflage 2018
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:128 Seiten
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-1230-1
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

16,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Diagnose Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) bedeutet das Vorliegen einer schwerwiegenden, bislang nicht heilbaren neurodegenerativen Erkrankung. Die Versorgung von ALS-Patienten stellt rasch enorme Anforderungen an Therapeuten, Ärzte und Angehörige. Die logopädische Therapie hat dabei einen besonders hohen Stellenwert, denn sie betrifft gleich drei wichtige Funktionsbereiche, die bei der ALS Lebensqualität und Überleben bestimmen: Atmung, Ernährung und Kommunikation.

 

Mit diesem Buch wollen die drei Autoren - zwei Logopäden und ein Neurologe mit jeweils langjähriger Erfahrung in der Betreuung von ALS-Patienten - einen praxisorientierten Leitfaden bereitstellen, der Therapeuten, aber auch Ärzte, Angehörige und Betroffene beim Umgang mit der Diagnose unterstützt. Das Buch ist interdisziplinär ausgerichtet, gewissenhaft recherchiert, übersichtlich gegliedert und großzügig bebildert. Es gibt so einen umfassenden und anschaulichen Überblick über eine komplexe Thematik.

Beate Lindner-Pfleghar M.Sc. ist leitende Logopädin an den Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm RKU. Neben der stationären Versorgung neurologischer Patienten untersucht und berät sie im Untersuchungstandem mit einem neurologischen Oberarzt Patienten der Ambulanz für neurologische Schluckstörungen an der Universität Ulm. Seit Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit behandelt sie Patienten mit ALS in unterschiedlichsten Krankheitsphasen sowohl stationär als auch ambulant. Von 2010 bis 2013 absolvierte sie nebenberuflich den Masterstudiengang Logopädie an der Donauuniversität Krems mit dem Abschluss Master of Science in Logopädie und ist seither auch wissenschaftlich tätig. In den vergangenen Jahren engagierte sie sich zudem in verschiedenen Arbeitsgruppen wie den temporären Kommissionen der DGN und DSG zum Dysphagiemanagement beim akuten Schlaganfall und dem FEES Ausbildungscurriculum. Seit 2015 ist sie zertifizierte FEES Ausbilderin und veranstaltet regelmäßig FEES Basisseminare im Rahmen der curricularen FEES Ausbildung.

Falk Schradt M.Sc. ist Logopäde an den Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm RKU. Neben der stationären Versorgung von neurologischen Patienten ist er in der Ambulanz für neurologische Schluckstörungen an der Universität Ulm im Untersuchungstandem mit einem neurologischen Oberarzt tätig. Seit vielen Jahren betreut er regelmäßig beatmete und nicht beatmete Patienten mit ALS in fortgeschrittenen Krankheitsstadien sowohl stationär als auch ambulant im Hausbesuch. 2013 beendete er den nebenberuflichen Masterstudiengang Neurorehabilitation an der Donauuniversität Krems mit dem Abschluss Master of Science. In seiner Masterarbeit beschäftigte er sich mit dem Thema Dysphagie bei ALS. Seit 2015 ist er zertifizierter FEES Ausbilder und regelmäßig als Anleiter und Supervisor in der curricularen Ausbildung engagiert.

PD Dr. med. Patrick Weydt ist Neurologe an der Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie der Universitätsklinik Bonn. Er leitet dort die Ambulanz für Motoneuronerkrankungen und die Ambulanz für neurogene Schluckstörungen. Seine Facharztausbildung hat er an der Neurologie der Uniklinik Ulm (Direktor: Prof. Albert Ludolph) erhalten, wo er auch die Dysphagie-Ambulanz fachärztlich betreut hat. Er hat sich 2016 an der Uniklinik Ulm zur Bedeutung des Energiestoffwechsels für ALS und die Huntington Erkrankung habilitiert. Neben Motoneuronerkrankungen befasst er sich wissenschaftlich und klinisch mit der Huntington Erkrankung und anderen Bewegungsstörungen sowie mit Neuro-Genetik.

Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

ALS Praxisbuch