Menü

Schluckstörung - und jetzt? Disfagia - che fare? Deutsch-Italienisch

Ein Ratgeber für Betroffene von neurologisch bedingter Dysphagie, Angehörige und das Behandlungsteam

AutorIn / Hrsg.:Christiane Lücking, Sabina Hotzenköcherle
Auflage:1. Auflage 2014
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:3.118 KB
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-0960-8
Verfügbarkeit:als Download
 

6,99 €

inkl. MwSt.

Schluckstörungen, die nach einer Erkrankung des Gehirns oder des Nervensystems vorkommen, bezeichnet man als neurologisch bedingte Dysphagien. Essen und Trinken ist dann nicht mehr wie gewohnt möglich, weil der Transport der Speisen oder Getränke nicht mehr richtig funktioniert oder „in den falschen Hals“ gerät. Schutzmechanismen wie Husten oder Räuspern versagen oder funktionieren nur unzureichend.

Um auch die vielen in Deutschland, Österreich und der Schweiz lebenden Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, über neurologisch bedingte Dysphagien und den Umgang damit zu informieren, erklären jeweils zweisprachig angelegte Ratgeber

 

  • wichtige Schluckstrukturen und den üblichen Schluckvorgang
  • Anzeichen von Schluckstörungen
  • unerwünschte Folgen und Komplikationen von Schluckstörungen
  • diagnostische Möglichkeiten
  • Therapiemöglichkeiten


Le difficoltà a deglutire, che si presentano in seguito a malattie del cervello o del sistema nervoso, si denominano disfagie neurogene. Non è più possibile mangiare e bere come al solito, poiché il trasporto del cibo o delle bevande non funziona più correttamente oppure perché finisce nella trachea. I meccanismi di difesa quali tossire o schiarirsi la gola sono fallimentari o insufficienti.

Per informare, sulle disfagie di causa neurologica e le misure da prendere in tal caso, tutte le persone che vivono in Germania, Austria e nella Svizzera, la cui madrelingua non è il tedesco, il manuale di consigli per il paziente vuole spiegare, di volta in volta in due lingue diverse:

 

  • importanti strutture di deglutizione e i normali metodi di
  • i sintomi della disfagia
  • insperate conseguenze e complicazioni della disfagia
  • possibilità di diagnosi
  • possibilità di terapia

Dr. phil. Christiane Lücking ist Klinische Linguistin/Akademische Sprachtherapeutin und Fachlektorin für Logopädie und Sprachtherapie" im Schulz-Kirchner Verlag in Idstein. Von 2010 bis 2012 war sie Verwaltungsprofessorin für Angewandte Sprach- und Kommunikationswissenschaften und Stu­diengangsleiterin für Logopädie an der Hochschule Emden/Leer. Vorangegangen waren berufliche Stationen als Sprachtherapeutin, Lehrbeauftragte und Abteilungsleiterin in einer neurologischen Klinik. Sie engagiert sich in wichtigen berufsständischen Verbänden (BKL, dbs, DGD) und kann zahlreiche Publikationen schwerpunktmäßig im Bereich Schluckstörungen vorweisen.

Sabina Hotzenköcherle arbeitete nach dem Diplom für Logopädie 1996 an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich einige Jahre im Kinderbereich. An der Ohren-, Nasen- und Halsklinik des Universitätsspitals Zürich lernte sie die logopädische Arbeit mit Erwachsenen kennen und schätzen und bildete sich berufsbegleitend bis 2001 zur diplomierten klinischen Logopädin weiter. In kontinuierlicher Weiterbildung (Schweiz, Österreich, Deutschland und USA) konzentrierte sie sich schwerpunktmäßig auf Schluckstörungen und Stimmstörungen. Seit 2002 arbeitet sie in eigener Praxis in Zürich. Im Herbst 2011 hat sie den berufsbegleitenden Masterstudiengang an der Donau­-Universität Krems abgeschlossen. Ihr umfangreiches Wissen gibt sie in Vorträgen, Schulungen und Publikationen weiter. Sie ist Autorin des Übungsprogramms "Funktionelle Dysphagie-Therapie".

Leseprobe inkl. Inhaltsverzeichnis:

 

Schluckstörung - und jetzt? Deutsch-Italienisch