Menü

Sprachförderung mit Medien: Von real bis digital

Wissenswertes für Eltern, Pädagogen und Therapeuten

AutorIn / Hrsg.:Karin Reber, Elisabeth Wildegger-Lack
Auflage:1. Auflage 2020
Produktform
(bitte auswählen):
Seiten / Volumen:96 Seiten
Art.-Nr. / ISBN:978-3-8248-1264-6
Verfügbarkeit:sofort lieferbar
 

20,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sprache ist der Schlüssel zur Welt, zum Miteinander, zu Bildung oder zu beruflichem Erfolg. Gleichzeitig beeinflusst die Digitalisierung unseren Alltag enorm und verändert alle diese Bereiche. Kinder sind von Geburt an von verschiedensten Medien umgeben, von realen bis digitalen. Damit sie nicht in digitalen Welten verinseln und stumme Konsumenten bleiben, ist es wichtig, den Einsatz von Medien bewusst zu reflektieren und Kommunikation gemeinsam zu gestalten.


Wie Sprachförderung mit Medien gelingen kann, wird in diesem Buch für Eltern, Pädagogen und Therapeuten anhand vieler praktischer Beispiele und Spielvorschläge veranschaulicht. Dabei wird beschrieben, wie man
- gemeinsam Medien nutzen kann, um Sprache zu fördern und
- reale und digitale Medien dabei sinnvoll miteinander vernetzen kann.


Die Autorinnen beantworten in verständlicher Form die häufigsten Fragen zum Thema Sprachförderung mit Medien, u.a.:
- Warum hören sich Kinder immer wieder die gleichen Hörgeschichten an?
- Warum sollen Kinder so viel spielen? Wäre es nicht sinnvoller, sie lernten etwas Vernünftiges?
- Warum ist es meist nicht sprachförderlich, digitale Medien alleine zu nutzen?
- Dürfen Kinder verbessert werden, wenn sie etwas falsch sagen?
- Ist es für ein Kind wirklich so schlimm, wenn seine Bezugsperson kurz etwas am Smartphone erledigt?


Diese und weitere Fragen werden in Form von 10 Prinzipien auf den Punkt gebracht.


Wie diese Prinzipien praktisch umgesetzt werden können, wird exemplarisch in den Bereichen Wortschatz und Grammatik beschrieben. Anhand von beispielhaften realen und digitalen Medien für alle Altersgruppen wird erläutert, wie sie gemeinsam sinnvoll zur Sprachförderung genutzt werden können:
- Kommunikative Spielideen mit Alltagsgegenständen
- Verschiedene Spielformate mit Sprache
- Verschiedenste sprachanregende Formen von Büchern
- Hardware, Software und Apps zur Sprachförderung
- Sprachlernmedien wie Arbeitsblätter oder Lernspiele

 

Außerdem haben die Autorinnen ein kleines 10-Tage-Sprachförder-Programm entwickelt, durch das der Blick auf Sprache und Kommunikation mit Kindern neu geschärft und vielleicht auch verändert werden kann.

Dr. Karin Reber ist Förderschullehrerin für Sprachheilpädagogik und Informatik sowie akademische Sprachtherapeutin. Sie arbeitet aktuell im Förderschuldienst mit den Schwerpunkten Medienberatung sowie Fortbildungskonzeption für Lehrkräfte und verfügt über Berufserfahrung in der Wissenschaft, als Fortbildnerin im In- und Ausland, als Sprachtherapeutin sowie in der Softwareentwicklung. Sie ist Mutter von zwei Kindern.

 

Dr. Elisabeth Wildegger-Lack ist Sprachheilpädagogin M.A. und akademische Sprachtherapeutin. Sie leitet seit 1995 eine eigene Praxis für Sprachtherapie in Fürstenfeldbruck bei München und verfügt über Berufserfahrung als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Fortbildungen für Eltern, Pädagogen, Therapeuten und Ärzte gestaltet sie seit über zwei Jahrzehnten im In- und Ausland. Sie ist Mutter von zwei erwachsenen Töchtern.